Lena Neudauer in Aix en Provence und Augsburg

Januar 2019 – Direkt nach ihrem Auftritt in Aix en Provence (mit den Salzburg Chamber Soloists) ging es für Lena Neudauer mit Mozarts Violinkonzert Nr. 5 nach Augsburg in den Goldenen Saal, wo sie mit der Bayrischen Kammerphilharmonie das Konzert im Rahmen Jubiläums rund um Leopold Mozart mitzelebrierte.

Die Augsburger Allgemeine attestierte ihr eine Interpretation mit „kontrolliertem Feuer, kräftigem (..)Ton und unwiderstehlicher Zugkraft“ (Augsburger Allgemeine, 28.1.2019)

Matthias Kirschnereit mit meisterhaften Brahms Klavierkonzert Nr. 2 bei BASF

Januar 19 – Die Zeitung titelt „Matthias Kirschnereits Meister-Solo“ zu seinem Auftritt mit der Staatsphilharmonie Rheinlandpfalz mit dem monumentalen Klavierkonzert Nr. 2 von Johannes Brahms. Matthias Kirschnereit „spielt irgendwie uneigennützig, hell, mit klarem Verstand und jener musikalischen begründeten Selbstverständlichkeit, die den Meister macht.“  (Die Rheinpfalz, 18.1.2019, Sigrid Feeser)

Neben den Konzerten mit Brahms Klavierkonzert Nr. 2 gastierte Matthias Kirschnereit ebenfalls mit der Staatsphilharmonie am 19. Januar in Villingen-Schwenningen mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 4.

Die Zeitung schrieb: „Matthias Kirschnereit lässt vom ersten Satz an seinen dezenten Stil und seinen transparenten Anschlag hören. Er trifft den jeden Pomp vermeidenden klassischen Ton; er lässt eine spielerische Konzentration spüren, der fast keine Anstrengung anzumerken ist; und er strahlt bei aller perlenden Virtuosität einen Ruhe aus, die ebenso faszinierend wirkt wie seine auf das Feinste ausgefeilte Spieltechnik.“(Villingen-Schweninngen, Südkurier 22.1.2019)

Lena Neudauer in Albanien

Januar 2019 – Zusammen mit Zamir Kabo (Piano), Leonhard Rozeck (Violoncello) und dem Radio Television Orchestra Albanien unter Oleg Arapi spielt Lena Neudauer Anfang Januar das Brahms Doppelkonzert a-Moll op. 102 und das Concertino für Klaviertrio und Streichorchester von Bohuslav Martinu in Tirana.

Alexandra Conunova virtuos beim Neujahrskonzert in Hamburg

Januar 2019 – Das diesjährige Neujahrskonzert der Hamburger Sparkasse (HASPA) in der Hamburger Laeiszhalle bestritt Alexandra Conunova erstmals zusammen mit den Hamburger Symphonikern unter  ihrem neuen Chefdirigenten Silvain Cambreling. Auf dem Programm stand die Polonaise brillante für Violine und Orchester Nr.1 D-Dur von Henryk Wieniawski und Carmen Fantasie für Violine und Orchester von Franz Waxmann. Mit diesen beiden Virtuosenstücke für Violine „jonglierte sie virtuos und mit höchstkonzentrierter Lässigkeit“ (Hamburger Abendblatt, 7.1.19).