Alexandra Conunova zu Gast in Nürnberg

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Mai 2019 – Gemeinsam mit der Staatsphilharmonie Nürnberg unter der Leitung von Joana Mallwitz spielte Alexandra Conunova das Violinkonzert d-Moll op. 47 von Jean Sibelius beim 7. Philharmonischen Konzert in der Meistersingerhalle.

Dazu hieß es: Die junge Geigerin Alexandra Conunova ist mit ihrer technisch immer souveränen und musikalisch stets intelligenten und spannenden Interpretation im Violinkonzert von Jean Sibelius schlichtweg unangreifbar. Bei der Zugabe, der „Sonate d-Moll, op. 27,3“ von Eugène Ysaÿe, kommt zur Virtuosität dann noch mehr leuchtende Brillanz und ein atemberaubendes und schattenhaftes sotto voce hinzu. (Nürnberger Nachrichten, 20.5.2019, Michael Sikora, Jens Voskamp)

Die Nürnberger Zeitung schrieb zu dem Konzert: Die junge, preisgekrönte und zum Karrierehöhenflug ansetzende moldawische Geigerin Alexandra Conunova hatte in Sibelius’ Violinkonzert op.47 ihre Qualitäten eindrucksvoll demonstriert: mit hervorragender Technik, farbig-glühendem Ton und Sinn für feinste Gestaltungsnuacen meisterte sie die expressiv-virtuosen Anforderungen des Allegros ebenso, wie ihr im Adagio ein innig entrücktes Selbstgespräch gelang. (20.5.2019, Thomas Heinold)

Filed under ,