Alexandra Conunova unter Valery Gergiev: „Mozart als Verführungsversuch“

image-2016-02-18

November 2016 – Im Rahmen des Prokofiew-Marathons der Münchner Philharmoniker trat Alexandra Conunova mit Mozarts Violinkonzert Nr. 3 auf. Die Süddeutsche Zeitung lobte ihren individuelle und ausdrucksstarke Interpretationen als „erotisch boshaften Verführungsversuch“. „Die Geigerin kokettierte mit den Hörern wie mit den Noten. Da verzögerte sie Erwartbares und bezweifelte es so. Dort verwandelte sie sehnsüchtige Blicke in Klang, die sich bald als dreiste Fopperei entpuppten. Im langsamen Satz spielte sie dann derart verführerisch leise, dass Gergiev alle Hände voll zu tun hatte, das Orchester ebenfalls so leise zu bekommen.“ (Süddeutsche Zeitung, 14. November, Reinhard Brembeck) http://www.sueddeutsche.de/kultur/

Konzert online unter (ab Minute 00:47): http://www.medici.tv/#!/valery-gergiev