News-Archiv 2016

Alexandra Conunova unter Valery Gergiev: „Mozart als Verführungsversuch“

November 2016 – Im Rahmen des Prokofiew-Marathons der Münchner Philharmoniker trat Alexandra Conunova mit Mozarts Violinkonzert Nr. 3 auf. Die Süddeutsche Zeitung lobte ihren individuelle und ausdrucksstarke Interpretationen als „erotisch boshaften Verführungsversuch“. „Die Geigerin kokettierte mit den Hörern wie mit den Noten. Da verzögerte sie Erwartbares und bezweifelte es so. Dort verwandelte sie sehnsüchtige Blicke in Klang, die sich bald als dreiste Fopperei entpuppten. Im langsamen Satz spielte sie dann derart verführerisch leise, dass Gergiev alle Hände voll zu tun hatte, das Orchester ebenfalls so leise zu bekommen.“ (Süddeutsche Zeitung, 14. November, Reinhard Brembeck) http://www.sueddeutsche.de/kultur/

Konzert online unter (ab Minute 00:47): http://www.medici.tv/#!/valery-gergiev

Interpretationsereignis: Mendelssohns Doppelkonzert mit Lena Neudauer und Matthias Kirschnereit

Oktober 2016 – Mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester unter Timo Handschuh begeisterten Lena Neudauer und Matthias Kirschnereit in Pforzheim und Lippstadt. Die Zeitung feiert das Konzert als „lustvolles Interpretationsereignis“ (Lippstädter Zeitung, 10.10.2016).

Im April 2018 gastiert das Ensemble u.a. in Leer mit diesem Programm:

F.Mendelssohn: Sinfonie Nr. 2 D-Dur für Streicher
F.Schubert: Rondo A-Dur für Violine und Streichorchester D 438
W.A.Mozart: Konzert für Klavier und Orchester A-Dur KV 414
F.Mendelssohn: Konzert d-Moll für Violine, Klavier und Streichorchester

Lena Neudauer unter Marcus Bosch

Oktober 2016 – Mit Prokofjews Violinkonzert Nr. 1 begeisterte Lena Neudauer Publikum, Dirigent und Orchester. „Die atemberaubende Perfektion im Spiel der angenehm bescheiden wirkenden Solistin“ sowie das „das spürbare geistige Band zwischen allen Mitwirkenden“ machten den Abend zu einem wunderbaren Konzerterlebnis. „Mit ergreifender Emotionalität“ schloss Lena Neudauer ihren Auftritt mit der Zugabe der Violin-Solosonate Nr. 2 von Eugène Ysaye (Heidenheimer Zeitung, 18.10.2016).

Stuttgarter Kammerorchester und Alexandra Conunova auf Tour

Oktober 2016 – Alexandra Conunova präsentierte am 12.10.16 unter Matthias Foremny das Werk „Vox Amoris“ von Peteris Vasks in Bayreuth. Zeitgenössische Musik mit großer Spannkraft und reichen Klangwelten. Einen makellosen Ton von „fast gläsernen Reinheit“ und „lyrische Melodieführung“ bescheinigt dabei die Presse der jungen Solistin (Nordbayerische Kurier, 14.10.2016).

Im April und Mai 2017 setzen das Stuttgarter Kammerorchester und Alexandra Conunova ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit Konzerten in Donaueschingen, Lünen und Broken fort:

CPE Bach Hamburger Sinfonie Nr. 2
Peteris Vasks: Vox amoris
Mozart Sinfonie A-Dur KV 201

Lena Neudauer wird Professorin an der Musikhochschule München

September 2016 – Julia Fischer und Lena Neudauer standen schon als Kinder gemeinsam auf der Bühne. Als Jugendliche teilten sie ihren Weg der frühen solistischen Ausbildung und Laufbahn. Ab Herbst 2016 lehren die beiden ehemaligen Wunderkinder nun gemeinsam als Professorinnen an der Musikhochschule München. Bis zum Sommersemester 2016 war Lena Neudauer an die Hochschule für Musik Saar berufen, wo sie als 26-jährige ihr unterrichten als Professorin begann.

Alexander Kobrin begeistert in Italien

August 2016 – Bei Festivalauftritten in Lucca, Genua, Locca sowie einer Meisterklasse in Pineto kommte Alexander Kobrin das Publikum und die Fachpresse begeistern. Der renommierte italienische Musikkritiker Alberto Spano feiert Kobrin als „einer der Giganten des Klaviers“. Sein fulminantes Recital führte sofort zu Wiedereinladungen für die kommende Saison.

Beethoven Sonate op.2 Nr. 1
Beethoven Sonate op. 101 nr. 28
Schubert Sonate Nr. 23 D 960

Matthias Kirschnereit beim Rheingau Musikfestival

Juli 2016 – Am 9. Juli gastierte Matthias Kirschnereit vor ausverkauftem Saal auf Schloss Johannisberg. Mit einem moderierten Konzert führte er das Publikum durch ein Spektrum persönlich ausgewählter Kompositionen von Mendelssohn, Schubert über Debussy bis Lachenmann und Ginastera.

Das Konzert wurde vom Hessischen Rundfunk mitgeschnitten und wird am 06.09.2016 um 20.05 Uhr bei hr2-kultur gesendet.

Breslau beim Casals-Festival

Juli 2016 – Unter der Leitung von Hartmut Rohde brillierte das NFM Leopoldinum Kammerorchester Breslau mit unterschiedlichen Programmen und Konstellationen beim Casals-Festival. Kammermusik, Kompositionen aus Mitteleuropa und ein Programm „von Bach zu Bernstein“ sowie die Zusammenarbeit mit dem jungen, preisgekröntem Cellisten Edgar Moreau begeisterten das Festivalpublikum. Kritiker feiern die „Macht der Melodie, Charme der Pizzicati und die Dichte des Gefühls“ (Gilles Charlassier, Le Parisier 1.8.2016). Krönender Abschluss des 3-tägigen Konzertmarathons bildete das Open-Air-Konzert im Palast der Könige von Mallorca in Perpignan vor 1000 Besuchern.

5. Saison Gezeitenkonzerte unter Matthias Kirschnereit

Juni 2016 – Am 24. Juni eröffneten die Gezeitenkonzerte ihre Festivalsaison, die sich unter Matthias Kirschnereits künstlerischer Leitung zu einem Festspiel-Tipp entwickelt haben. Ministerpräsident Stephan Weil besuchte das Eröffnungskonzert der Festivals mit Matthias Kirschnereit, Ingolf Turban und dem Mendelssohn Kammerorchester unter Andreas Mitschke.

In dieser Saison konnte Matthias Kirschneriet Künstler wie Elisabeth Leonskaja, die Akademie für Alte Musik Berlin, Nils Mönkemeyer und Daniel Hope für einen Auftritt gewinnen.

Matthias Kirschnereit selbst ist mehrfach zu erleben – mit Orchester, als Kammermusikpartner und bei Klavierabenden.