Klenke Quartett

Klenke Quartett zu Gast in Bielefeld

September 2021 – Im Rahmen des Literatur- und Musikfestivals “Wege durch das Land” gab das Klenke Quartett ein Konzert unter dem Motto “Von Leuten, die auszogen, das Fürchten zu lernen” mit Lesungen von Luise Wolfram, sowie Teilnehmenden einer Schreibwerkstatt unter der Leitung von Crecsentia Düßner unter dem Motto. Das Ensemble spielte dazu Werke von Haydn, Taillefere und Beethoven.

Klenke Quartett bei Gezeitenkonzerten

Juli 2021 – Das Klenke Quartett spielte zwei Konzerte im Rahmen der Gezeitenkonzerte im Theater an der Blinke in Leer. Sie musizierten Haydns Streichquartett in G-Dur und, gemeinsam mit dem Bratschisten Harald Schoneweg und dem Cellisten Klaus Kämper, Tschaikowskis Streich-Sextett.

In der Ostfriesen-Zeitung hieß es dazu:
“Sie lassen den alten Haydn tanzen, singen oder auch mal sinnig werrden. (…) Das bravuröse Spiel der sechs Instrumentalisten ist ein fein gewebtes Miteinander, bei dem gleichwertige Partner sich auf hohem musikalischen Niveau unterhalten, und das in einem geistvollen Moment von Zeitlosigkeit.” (19.07.2021, Ina Wagner)

Klenke Quartett gibt Konzert zum Jubiläum in Weimar

Juni 2021 – Das Klenke Quartett  spielte im Weimarer Musikgymnasium Schloss Belvedere Stücke von Joseph Haydn und Erwin Schulhoff. Für das Streichersextett “Souvenir de Florence” von Tschaikowsky wurden sie verstärkt von dem Bratschisten Harald Schoneweg und dem Cellisten Klaus Kemper. Dieses Konzert eröffnet die Jubiläumssaison des Enselmbles, die in diesem Jahr das 30-jährige Bestehen feiert.

Dazu hieß es:
“Das Festpublikum (…) freute sich über das leidenschaftliche, mit höchster Intensität gestrichene Festprogramm der Musikerinnen. (…) Das Sextett erzeugte dabei ein Klangvolumenals schwelgte ein kleines Orchester in Tschaikowskys Streicherserenade.”
(Jan Kreyßig)

 

Klenke mit Amarcord in Brixen und Meran

Mai 2021 – Das Klenke Quartett waren gemeinsam mit dem Ensemble Amarcord im Brixener Dom und im Kursaal Meran zu Gast. Gespielt wurdeHaydns “Die sieben Worte unseres Erlösers unseres Erlösers am Kreuze.

C.F.Pichler schrieb zu den Konzerten:
“Berührend hingerissen von sensiblen Rührungen durch subtilstes Musizieren entdecken wir beim Vokalensemble Amarcord Gefühlsnuancen durch ihren phänomenalen Gesang, wenn sie mit den Damen im dialogischen Wechsel die höchste Kunst ineinandergreifen. (…) Dieses von Herzen kommende Musizieren zwingt zum Zuhören und wird für den Hörenden ein belibender Rückruf der seelischen Weiträumigkeit. (Dolomiten, 15.05.2021)”

Klenke Quartett mit Video-Projekt

Das Klenke Quartett hat, gemeinsam mit mit dem israelischen Pianisten Ishay Shaer eine Videoproduktion von Beethovens Rondo in B-Dur WoO 6 für Klavier und Streichquartett gemacht. Das Projekt ist eine Produktion des Goethe-Instituts. Das Quartett spielte das Konzert in Deutschland ein, der Pianist nahm seinen Part in Israel auf. Die Einspielung findet anstelle der abgesagten Tournee des Ensembles mit Konzerten in Haifa und Jerusalem statt.

Den Link zum Video finden Sie hier.

Klenke Quartett feiert 30 Jahre Deutsche Einheit

Oktober 2020 – Das Klenke Quartett feierte das Jubiläum der Deutschen Einheit mit zwei Festkonzerten. In Weimar spielte das Ensemble am 01. Oktober gemeinsam mit dem Auryn Quartett Werke von Beethoven und Mendelssohn. Am 04. Oktober war es mit dem Parzival Trio in Hirschberg zu Gast. Neben Werken von Beethoven, Mamlok und Haydn fand die Uraufführung von Wolfram Grafs “Kleiner Festmusik” op.251 statt.

3 Nominierungen für den ICMA Award 2020

Das Klenke Quartett, Matthias Kirschnereit und Valentin Radutiu sind für Ihre Aufnahmen für den ICMA Award nominiert!

Folgende Aufnahmen sind nominiert:

Mozart: The String Quintets, Klenke Quartett, H. Schoneweg, Accentus Music

Schumann: Piano Concerto + Konzertstücke op. 86 & 92, M. Kirschnereit, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, J.de Vriend, Berlin Classics

Cello Concertos: Haydn – H. Casadesus – Janson, V. Radutiu, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, R. Gazarian, Hänssler Classic

Klenke Quartett zu Gast in der Elbphilharmonie

November 2019 – Gemeinsam mit dem Auryn Quartett konzertierte das Klenke Quartett im Kleinen Saal der Elbphilharmonie Hamburg. Es erklangen Das Streichquartett Nr. 3 von Britten, Schostakowitschs Streichquartett Nr. 8 und Mendelssohns Streichquartett op. 20.

Im Jahr 2020 wird dieses Programm unter dem Motto “30 Jahre Wiedervereinigung/Deutsche Einheit – Besatzungsmächte und musikalische Freundschaften erneut erklingen.

 

Klenke Quartett zu Gast beim Moosbrand-Festival

September 2019 – Gemeinsam mit Axel Milberg gestaltete das Klenke Quartett ein Lesungskonzert beim Moosbrand Literatur-und Musikfest. Gelesen wurden Auszüge aus Vladimir Nabokovs Autobiografie „Erinnerung, sprich“. Die Lebenserinnerungen des Autors, die seine Kindheit und die Exiljahre in Europa umfassen, werden in Musik dieser Zeit gebettet. So erklingen das facettenreiche Streichquartett der französischen Komponistin Germaine Tailleferre von 1919 und die Fünf Stücke für Streichquartette von Erwin Schulhoff aus dem Jahr 1923.

Die Süddeutsche Zeitung Wolfratshausen schrieb dazu: „Ein Moment, indem gerne die Zeit stehen bleiben dürfte: Axel Milberg lauscht den letzten flirrenden Tönen, die das Klenke-Quartett in den Raum gezaubert hat (eine Komposition der Französin Germaine Tailleferre aus dem Jahr 1919), holt Atem und liest Nabokov“.
(24.09.2019, Stephanie Schwaderer)

 

Programm:         G.Tailleferre, Quatuor à Cord
Schulhoff 5 Stücke für Streichquartett
Vladimir Nabokov: Erinnerung, sprich“ (Auszüge)